Wigald Boning und Roberto Di Gioia machen ihren Beruf zum

 

 

 

Wigald Boning und Roberto Di Gioia haben sich einen lang gehegten Traum erfüllt und eine Schallplattenfirma gegründet.

In den nächsten 15 Jahren werden die beiden Neu-Plattenbosse 100 Alben veröffentlichen, die ausschließlich ihrem eigenen Musikgeschmack verpflichtet sind.

Die ersten acht Alben liegen nunmehr vor; die stilistische Bandbreite reicht von TV-Erkennungsmelodien im Barock-Arrangement über eine punkrockige Vertonung von Boulevardzeitungsschlagzeilen bis zum typischen Softporno-Sound der 70er Jahre.

Alle Alben sind als Spezialausgabe mit inkludierter Überraschung sowie im Sammelschuber (8xCD Box Set) erhältlich.

Seit Sommer 2013 befinden sich Wigald Boning und Roberto Di Gioia mit ihrem Repertoire auf Welttournee und haben ihr Repertoire unter anderem bereits in New York, Paris und Offenbach präsentiert.

In “Compost Records” von Michael Reinboth haben Wigald Boning und Roberto Di Gioia einen kompetenten Partner für ihre musikalischen Unternehmungen gefunden.

Wigald Boning bekannt durch „RTL Samstag Nacht“, „Die Doofen“, „WIB-Schaukel“, „Clever“ und „Nicht Nachmachen!“ Diverse musikalische Veröffentlichungen, unter eigenem Namen zuletzt „Jet Set Jazz“ auf Compost Records.

Roberto Di Gioia ist hochdotierter Musiker und Produzent, spielte lange Jahre bei Klaus Doldinger’s Passport, veröffentlichte auf Compost Records vier Alben, sowie etliche Singles. Roberto Di Gioia produziert u.a. Max Herre, Till Brönner, Mary Roos, spielt/spielte u.a. mit Udo Lindenberg, Charlie Watts, The Notwist, Console, schrieb u.a. Songs für Samy Deluxe, Joy Denalane, Peter Kruder, DJ Hell.